SolidplusSolidplus

Das Gebäudereiniger-Handwerk stellt sich seit Jahren den neuen Herausforderungen, um im zunehmenden Wettbewerb bestehen zu können. Vor diesem Hintergrund ist es notwendig, einen neuen Qualitäts- und Ausbildungsstandard zu erreichen, der als Bürge für den erfolgreichen Dienstleister steht.

Vorbereitungslehrgang zur Meisterprüfung im Gebäudereiniger-Handwerk

Der Weg zum Meister

Mit der Meisterausbildung erwerben Sie sich gutes Handwerkszeug für die vielen Möglichkeiten des Aufstiegs zur Führungskraft im Gebäudereiniger-Handwerk.

Sie ist auch in zulassungsfreien Handwerksberufen eine sehr gute Grundlage für den Weg in die Selbständigkeit. Die Qualifikation des Meisters gibt den Kunden die Gewissheit, dass er meisterhafte Leistungen bekommen kann.

Der Meisterbrief ist eine besondere Bestätigung für ihre erworbene Qualifikation.

Wie kann ich Meister werden?

An der Meisterprüfung kann teilnehmen, wer zuvor die „Zulassung zur Meisterprüfung in Gebäudereiniger-Handwerk “ erhalten hat. Diese ist individuell bei der jeweiligen zuständigen Handwerkskammer zu beantragen.

Sie können zur Meisterprüfung zugelassen werden, wenn Sie folgende Voraussetzungen bei der Handwerkskammer nachweisen:

  • abgelegte Gesellen-, Abschluss- oder Facharbeiterprüfung im Handwerk oder einem anerkannten Ausbildungsberuf (der Nachweis: erfolgt mittels Prüfungszeugnis) oder
  • einschlägige praktische Tätigkeit im Sinne von § 49 Abs. 3 HwO (der Nachweis erfolgt mittels Handwerkskarte, Arbeitsbescheinigungen/-zeugnisse)

Um den Meistertitel zu erwerben und zu führen, benötigen Sie 4 erfolgreich abgeschlossene Teilabschlüsse, die unabhängig voneinander abgelegt werden können:

  • Teil I: Prüfung der meisterhaften Verrichtung der wesentlichen Tätigkeiten
  • Teil II: Prüfung der erforderlichen fachtheoretischen Kenntnisse
  • Teil III: Prüfung der erforderlichen betriebswirtschaftlichen, kaufmännischen rechtlichen Kenntnisse
  • Teil IV: Prüfung der erforderlichen berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse

Die Prüfungen vor der Handwerkskammer sind nicht Bestandteil des Vorbereitungslehrgangs, sondern finden gesondert statt.

Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung im Handwerk

Vor dem Ablegen der Meisterprüfung ist der Besuch von Vorbereitungskursen zu empfehlen.

Seit vielen Jahren werden diese Kurse bei Solidplus mit gutem Erfolg durchgeführt. Die Dozenten und Trainer verfügen über langjährige Erfahrungen und können so solides Wissen vermitteln. Der Unterricht ist praxisnah und anwendungsbezogen.

Ausbildungsdauer

Teile I und II

Einmal jährlich, jeweils am 2. Freitag im September beginnt ein Vorbereitungskurs für die Teile I und II.
Dauer: bis Oktober des darauf folgenden Jahres
Einmal jährlich (meist in den Sommerferien) findet die praktische Prüfung statt (Meisterstück und Arbeitsproben). Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie in Besitz der Fertigkeiten für den praktischen Teil der Meisterprüfung (Teil I) sind. Vertiefende, prüfungsspezifische Vorbereitungen für Teil I finden während des Lehrgangs statt.
In der 42. Kalenderwoche finden die schriftlichen Prüfungen für Teil II statt.
Unterrichtstage:
Freitag: 17.00 – 20.15 Uhr
Samstag: 08.30 – 15.30 Uhr
(zzgl. 2 Vollzeitwochen mit Bildungsurlaub)

Teil III

Beginn: jeweils am 3. Freitag im November beginnt ein Vorbereitungskurs für die Prüfung zum Teil III der Meisterprüfung.
Dauer: bis April des darauf folgenden Jahres
Die Prüfungen in den 3 Handlungsfeldern erfolgen vor der Prüfungskommission der Handwerkskammer und finden in der Regel in der 2. April-hälfte statt.
Unterrichtstage:
Freitag: 17.00 – 20.15 Uhr
Samstag: 08.30 – 15.30 Uhr

Teil IV

Dieser Teil beginnt jeweils am letzten Freitag im April.
Dauer: 10 Wochenenden mit 12 Unterrichtseinheiten (Freitag 4 und Samstag 8 Unterrichtsstunden). Die Prüfung erfolgt vor der Prüfungskommission der Handwerkskammer noch vor den Sommerferien bzw. in der ersten Ferienwoche.
Unterrichtstage:
Freitag: 17.00 – 20.15 Uhr
Samstag: 08.30 – 15.30 Uhr

Schulungsort

Solidplus Gebäudedienste & Meisterschule GmbH
Storkower Straße 139 B
10407 Berlin

Lehrgangskosten

Lehrgangsgebühren und Kosten für Lernmittel (Fachliteratur)

 

Teil

Anzahl Raten

Kosten

Lernmittel

Prüfungsgebühren

Teil I

Abhängig vom Meisterstück u. Arbeitsproben

252,00 €

Teil II

15

310,00 € je Rate

150,00 €

218,00 €

Teil III

5

290,00 € je Rate

45,00 €

135,00 €

Teil IV

4

150,00 € je Rate

45,00 €

135,00 €

 

Die Prüfungsgebühren werden von der Handwerkammer erhoben.
Besondere Kosten entstehen für das Meisterstück, die Arbeitsproben und Übungen in Vorbereitung auf diese Meisterprüfungen.

Fördermöglichkeiten

Solidplus berät Sie zu den möglichen Förderungen.

Diese Lehrgänge können nach dem Aufstiegs-Bafög Finanzierungshilfen erhalten.

Informationen erhalten Sie vom BMBF 0800 – 6223634 und von der Kreditanstalt für Wiederaufbau: 02288310

Lehrgangs- und Prüfungsgebühren bis zu 15.000,00 €
Zuschussanteil 40 %
Darlehenserlass bei Prüfungserfolg 40 %

Materialkosten eines Meisterprüfungsprojektes (Meisterstück) bis zur Hälfte der Kosten, höchstens 2.000,00 €, Zuschussanteil 40 %.

Lerninhalte Teil II

Ausführliche Einzelaufstellung -> nur im pdf Downloadlink

Lehrgangsinhalte Unterrichtseinheiten = UE
Auftragsbearbeitung ca. 120
Fachtechnologie ca. 360
Kalkulation ca. 80
Werkstoffkunde ca. 112
Objektspezifische Arbeiten ca. 40
Übergreifende Themen ca. 20
Schutzbestimmungen ca. 48

 

Die einzelnen Teilgebiete des Inhalts der Meisterprüfung können auch als einzelnes Modul belegt werden.

Vorbereitungslehrgang zur Gesellenprüfung im Gebäudereiniger-Handwerk

Zielgruppe

Personen, die ohne Nachweis einer Lehre bzw. Ausbildung die Gesellenprüfung im Gebäudereiniger-Handwerk ablegen wollen. Grundsätzlich erhält die Zulassung, wer mehr als 4,5 Jahre Tätigkeit im Gebäudereiniger-Handwerk oder besondere Erfahrungen nachweisen kann. Von den Teilnehmern wird erwartet, dass sie in Besitz der Fertigkeiten für die Fertigkeitsprüfung sind.

Lehrgangsinhalte

Lehrgangsinhalte Unterrichtseinheiten = UE
Reinigung, Pflege und Konservierung ca. 130
Hygiene, Sanitär und Gesundheit ca. 78
Wirtschaft- und Sozialkunde ca. 32

Prüfungsbereich 1

Reinigung, Pflege und Konservierung:

Behandeln von nichttextilen Fußböden, Behandeln von textilen Fußböden, Reinigen von Glasflächen, Reinigen von elektrotechnischen Ausstattungs-gegenständen, Reinigen und Pflegen von Außenanlagen und Verkehrsleiteinrichtungen, Behandeln von Fassaden, Reinigen von Verkehrsmitteln, Reinigen von Industrieanlagen

Richtzeit: 130 UE

Prüfungsbereich 2

Hygiene, Sanitär und Gesundheit:

Behandeln von Sanitärbereichen, Behandeln von Gesundheitsein-richtungen, Bekämpfen von Schädlingen, Hygienemaßnahmen, Desinfektion

Richtzeit: 78 UE

Prüfungsbereich 3

Wirtschaft- und Sozialkunde:

Allgemeine wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge der Berufs- und Arbeitswelt. Handwerksinstitutionen und deren Aufgaben, Arbeitnehmer- und Arbeitgeberorganisationen, Sozialversicherungen, Rechtsgeschäfte, Verträge/Arbeitsverträge/Tarifverträge, Zahlungs-verkehr, Unternehmensformen, Entlohnung der menschlichen Arbeit

Richtzeit: 32 UE

Der fachliche Teil beinhaltet neben der Fachtechnologie auch Arbeitsorganisation, praxisbezogenes Fachrechnen sowie Fachzeichnen.

Ausbildungsdauer

Einmal jährlich, jeweils am 2. Freitag im September beginnt ein Vorbereitungslehrgang auf die Gesellenprüfung.

Dauer: bis Februar des darauf folgenden Jahres

Unterrichtstage:

Freitag: 17.00 – 20.15 Uhr

Samstag: 08.30 – 15.30 Uhr

Schulungsort

Solidplus Gebäudedienste & Meisterschule GmbH

Storkower Straße 139 B

10407 Berlin

Lehrgangskosten

Lehrgangsgebühren und Kosten für Lernmittel (Fachliteratur)

 

Anzahl Raten

Kosten

Lernmittel

Prüfungsgebühren

6

204,50 € je Rate

55,00 € € je Rate

246,00 €

* Die Lehrgangsgebühren sind von der Umsatzsteuer befreit.

Anmeldung und Buchung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Plätze werden entsprechend der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vergeben.

Mit Erteilung der Anmeldebestätigung durch Solidplus ist der Platz für den Teilnehmer fest gebucht.

Zulassungsvoraussetzungen

Eine besondere Prüfungsordnung für externe Prüfungsbewerber gibt es nicht. Sie haben sich in gleicher Weise der Gesellenprüfung zu stellen, wie auch die Lehrlinge am Ende ihrer Lehrzeit. Lediglich die Zulassungsvoraussetzungen sind anders.

Externe Bewerber haben einen Rechtsanspruch auf Zulassung zur Gesellenprüfung im Gebäudereiniger-Handwerk, wenn sie nachweisen können, dass sie mindestens 4,5 Jahre im Gebäudereiniger-Handwerk tätig gewesen sind. Hiervon kann jedoch abgewichen werden, wenn durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft dargelegt wird, dass der Bewerber Kenntnisse und Fertigkeiten erworben hat, die die zeitlich frühere Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Über die Zulassung zur Gesellenprüfung entscheidet der Gesellenprüfungsausschuss der Gebäudereiniger-Innung.

Einzelaufstellung Lernfelder

Lernfeld Inhalte
Lernfeld 1 Behandeln von nichttextilen Fußböden
Lernfeld 2 Behandeln von textilen Fußböden
Lernfeld 3 Reinigen von Glasflächen
Lernfeld 4 Behandeln von Sanitärbereichen
Lernfeld 5 Behandeln von Gesundheitseinrichtungen
Lernfeld 6 Reinigen von elektrotechnischen Ausstattungsgegenständen
Lernfeld 7 Reinigen und Pflegen von Außenanlagen und Verkehrsleiteinrichtungen
Lernfeld 8 Behandeln von Fassaden
Lernfeld 9 Reinigen von Verkehrsmitteln
Lernfeld 10 Reinigen von Industrieanlagen
Lernfeld 11 Bekämpfen von Schädlingen

Lehrgang „ Zertifizierter Objektleiter in der Gebäudedienstleistung (BIV)“

Zielgruppe

Mitarbeiter in der Gebäudedienstleistung, die besondere Aufgaben in der Gebäudereinigung bei der Betreuung von Reinigungsobjekten ausüben bzw. sich auf die Ausübung einer Objektleitung vorbereiten.

Der Lehrgang vermittelt Handlungskompetenzen (Fach-, Sozial-, und Selbstkompetenz) zur selbständigen Durchführung der Tätigkeiten der Kunden-, Objekt- und Personalbetreuung sowie Verwaltungs- und Organisationsaufgeben. In den Unterrichtsveranstaltungen erfolgt die Vermittlung von Kenntnissen, Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Gewährleistung einer sachgerechten und effizienten Aufgabenerfüllung als Objektleiter/in (siehe BIV Stellenbeschreibung Objektleiter und Rahmenplan).

Zugangsvoraussetzungen

  • Grundkenntnisse und Erfahrungen in der Gebäudereinigungsdienstleistung, die in der Regel bei einer 1-jährigen Betriebspraxis gegeben sind
  • Gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • Einsatzbereitschaft für Lern- und Nachbereitungszeiten im Selbststudium

Prüfungsausschluss:

mehr als zwei Fehltage, diese jedoch nicht innerhalb eines Themenbereiches

Lehrgangsinhalte Unterrichtseinheiten = UE
Themenbereich I
Fachkompetenz Gebäudereinigung
ca. 32
Themenbereich II
Kundenbetreuung/ Servicekompetenz
ca. 16
Themenbereich III
Personalführung/ soziale Kompetenz
ca. 16
Themenbereich IV
Arbeitsorganisation und Verwaltung
ca. 20
Themenbereich V
Vertrags-, Arbeits- und Tarifrecht
ca. 20

Lehrgangsinhalte

Themenbereich I – Fachkompetenz Gebäudereinigung

Grundlagen der Reinigungstechnik

Fußbodenbeläge und deren fachgerechte Reinigung und Pflege

Sanitärraumreinigung

Hygiene in der Reinigungspraxis

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz

Richtzeit: 32 UE

Themenbereich II – Kundenbetreuung / Servicekompetenz

Kundenkommunikation

Beschwerdemanagement

Kundengewinnung und

Auftragserweiterung

Richtzeit: 16 UE

Themenbereich III – Personalführung / Soziale Kompetenz

Objektleiter/in als Führungskraft

Mitarbeitermotivation / Mitarbeiterkommunikation

Personalbeschaffung und –auswahl

Einweisung, Unterweisung von Mitarbeitern

Richtzeit: 16 UE

Themenbereich IV – Arbeitsorganisation und Verwaltung

Grundbegriffe der Kostenrechnung und Kalkulation

Reinigungsplanung

Objekteinrichtung und Reinigungsorganisation Qualitätssicherung

Verwaltung und Dokumentation

Richtzeit: 20 UE

Themenbereich V – Vertrags-, Arbeits- und Tarifrecht

Grundlagen des Vertragsrechts

Grundlagen des Arbeits- und Tarifrechts

Richtzeit: 20 UE

Ausbildungsdauer

Einmal jährlich, jeweils am 2. Samstag im März beginnt ein Lehrgang
zur Qualifizierung von Objektleitern/innen in der Gebäudedienstleistung.

Dauer: bis Juni des Jahres (12 Samstage zzgl. 1 Prüfungstag)

Zum Nachweis der erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten erfolgt nach Abschluss des Lehrgangs bei der Solidplus GmbH eine schriftliche und mündliche Prüfung.

Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer/innen ein Zertifikat des BIV.

Unterrichtstag:

Samstag: 08.30 – 15.30 Uhr

Schulungsort

Solidplus Gebäudedienste & Meisterschule GmbH

Storkower Straße 139 B

10407 Berlin

Lehrgangskosten

Anzahl Raten

Kosten

Zertifikatsgebühren

4

313,00 € netto je Rate

50,00 €

4 *

209,00 € netto je Rate

50,00 €

* Gebäudereinigergesellen können sich auf Wunsch bei Vorlage des Gesellenbriefs von der Teilnahme am Lehrgangsteil „Themenbereich I: Fachkompetenz Gebäudereinigung“ befreien lassen.

Anmeldung und Buchung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Die Plätze werden entsprechend der Reihenfolge des Eingangs der Anmeldung vergeben.

Mit Erteilung der Anmeldebestätigung durch Solidplus ist der Platz für den Teilnehmer fest gebucht.